Kopernicium

Kopernicium (Cn)

chemisches Element mit dem Elementsymbol Cn und der Ordnungszahl 112.
Ordnungszahl112
Atommasse285
Massenzahl276
Gruppe12
Periode7
Blockd
Proton112 p+
Neutron164 n0
Elektron112 e-
Animated Bohrsches Atommodell of Cn (Kopernicium)

Physikalische Eigenschaft

Atomradius
molares Volumen
Kovalenter Radius
122 pm
Metallic Radius
Ionenradius
Crystal Radius
Van-der-Waals-Radius
Dichte

Stoffeigenschaft

Energie
Protonenaffinität
Elektronenaffinität
Ionisierungsenergie
Verdampfungswärme
Schmelzenthalpie
Standardbildungsenthalpie
Elektron
Atomhülle2, 8, 18, 32, 32, 18, 2
Bohrsches Atommodell: Cn (Kopernicium)
Valenzelektron2
Elektronenformel: Cn (Kopernicium)
Elektronenkonfiguration[Rn] 5f14 6d10 7s2
1s2 2s2 2p6 3s2 3p6 4s2 3d10 4p6 5s2 4d10 5p6 6s2 4f14 5d10 6p6 5f14 6d10 7s2
Enhanced Bohrsches Atommodell of Cn (Kopernicium)
Orbital Diagram of Cn (Kopernicium)
Oxidationszahl2
Elektronegativität
Electrophilicity Index
fundamentale Aggregatzustände
AggregatzustandFlüssig
gasförmiger Aggregatzustand
Siedepunkt
Schmelzpunkt
kritischer Druck
kritische Temperatur
Tripelpunkt
Erscheinung
Farbe
Farblos
Erscheinung
Brechungsindex
Materialeigenschaft
Wärmeleitfähigkeit
Wärmeausdehnung
molare Wärmekapazität
Spezifische Wärmekapazität
Wärmekapazitätsverhältnis
electrical properties
type
elektrische Leitfähigkeit
spezifischer Widerstand
Supraleitung
Magnetismus
type
magnetische Suszeptibilität (Mass)
magnetische Suszeptibilität (Molar)
magnetische Suszeptibilität (Volume)
magnetische Ordnung
Curie-Temperatur
Néel-Temperatur
Struktur
Kristallstruktur ()
Gitterparameter
Lattice Angles
mechanische Materialeigenschaft
Härte
Kompressionsmodul
Schubmodul
Young's modulus
Poissonzahl
Schallgeschwindigkeit
Klassifizierung
KategorieÜbergangsmetalle, Transition metals
CAS GroupIIB
IUPAC GroupIIB
Glawe Number
Mendeleev Number80
Pettifor Number
Geochemical Class
Goldschmidt-Klassifikationsynthetic

Sonstiges

Gas Basicity
Polarisierbarkeit
28 ± 2 a₀
C6 Dispersion Coefficient
allotrope
Wirkungsquerschnitt
Neutron Mass Absorption
Quantenzahl1S0
Raumgruppe ()

Isotopes of Copernicium

Stabile Isotope0
Instabile Isotope13
Natural Isotopes0

276Cn

Massenzahl276
Neutronenzahl164
relative Atommasse
276,161418 ± 0,000537 Da
g-Faktor
0
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
Spin0
Kernquadrupolmoment
0
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung
Parität+

ZerfallsartIntensität
α (α emission)
SF (spontaneous fission)

277Cn

Massenzahl277
Neutronenzahl165
relative Atommasse
277,163535 ± 0,000165 Da
g-Faktor
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
790 ± 330 us
Spin
Kernquadrupolmoment
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung1996
Parität

ZerfallsartIntensität
α (α emission)100%

278Cn

Massenzahl278
Neutronenzahl166
relative Atommasse
278,164083 ± 0,00047 Da
g-Faktor
0
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
Spin0
Kernquadrupolmoment
0
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung
Parität+

ZerfallsartIntensität
α (α emission)
SF (spontaneous fission)

279Cn

Massenzahl279
Neutronenzahl167
relative Atommasse
279,166422 ± 0,000424 Da
g-Faktor
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
Spin
Kernquadrupolmoment
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung
Parität

ZerfallsartIntensität
α (α emission)
SF (spontaneous fission)

280Cn

Massenzahl280
Neutronenzahl168
relative Atommasse
280,167102 ± 0,000626 Da
g-Faktor
0
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
Spin0
Kernquadrupolmoment
0
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung
Parität+

ZerfallsartIntensität
α (α emission)
SF (spontaneous fission)

281Cn

Massenzahl281
Neutronenzahl169
relative Atommasse
281,169563 ± 0,000427 Da
g-Faktor
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
180 ± 80 ms
Spin
Kernquadrupolmoment
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2010
Parität

ZerfallsartIntensität
α (α emission)100%
SF (spontaneous fission)

282Cn

Massenzahl282
Neutronenzahl170
relative Atommasse
282,170507 ± 0,000588 Da
g-Faktor
0
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
1,1 ± 0,3 ms
Spin0
Kernquadrupolmoment
0
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2004
Parität+

ZerfallsartIntensität
SF (spontaneous fission)100%
α (α emission)

283Cn

Massenzahl283
Neutronenzahl171
relative Atommasse
283,173202 ± 0,00066 Da
g-Faktor
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
4,7 ± 0,8 s
Spin
Kernquadrupolmoment
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2004
Parität

ZerfallsartIntensität
α (α emission)81%
SF (spontaneous fission)19%

284Cn

Massenzahl284
Neutronenzahl172
relative Atommasse
284,17436 ± 0,000819 Da
g-Faktor
0
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
102 ± 17 ms
Spin0
Kernquadrupolmoment
0
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2004
Parität+

ZerfallsartIntensität
SF (spontaneous fission)100%

285Cn

Massenzahl285
Neutronenzahl173
relative Atommasse
285,177227 ± 0,000544 Da
g-Faktor
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
30 ± 8 s
Spin
Kernquadrupolmoment
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2004
Parität

ZerfallsartIntensität
α (α emission)100%

286Cn

Massenzahl286
Neutronenzahl174
relative Atommasse
286,178691 ± 0,000751 Da
g-Faktor
0
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
30 ± 30 s
Spin0
Kernquadrupolmoment
0
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2016
Parität+

ZerfallsartIntensität
α (α emission)100%
SF (spontaneous fission)

287Cn

Massenzahl287
Neutronenzahl175
relative Atommasse
287,181826 ± 0,000751 Da
g-Faktor
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
Spin
Kernquadrupolmoment
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung
Parität

ZerfallsartIntensität
α (α emission)
SF (spontaneous fission)

288Cn

Massenzahl288
Neutronenzahl176
relative Atommasse
288,183501 ± 0,000751 Da
g-Faktor
0
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
Spin0
Kernquadrupolmoment
0
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung
Parität+

ZerfallsartIntensität
α (α emission)
SF (spontaneous fission)
Elektronskal 112

Geschichte

Entdecker oder ErfinderGSI Helmholtz Centre for Heavy Ion Research
FundortGermany
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung1996
EtymologieNamed in honor of the astronomer Nicolaus Copernicus.
Aussprache

Herkunft

Häufigkeit
Häufigkeit in der Erdkruste
natürliche Häufigkeit (Ozean)
natürliche Häufigkeit (menschlicher Körper)
0 %
natürliche Häufigkeit (Meteoroid)
0 %
natürliche Häufigkeit (Sonne)
0 %
Häufigkeit im Universum
0 %

Nuclear Screening Constants