Livermorium

Livermorium (Lv)

chemisches Element mit dem Elementsymbol Lv und der Ordnungszahl 116
Ordnungszahl116
Atommasse293
Massenzahl289
Gruppe16
Periode7
Blockp
Proton116 p+
Neutron173 n0
Elektron116 e-
Animated Bohrsches Atommodell of Lv (Livermorium)

Physikalische Eigenschaft

Atomradius
molares Volumen
Kovalenter Radius
175 pm
Metallic Radius
Ionenradius
Crystal Radius
Van-der-Waals-Radius
Dichte
12,9 g/cm³

Stoffeigenschaft

Energie
Protonenaffinität
Elektronenaffinität
Ionisierungsenergie
Verdampfungswärme
Schmelzenthalpie
Standardbildungsenthalpie
Elektron
Atomhülle2, 8, 18, 32, 32, 18, 6
Bohrsches Atommodell: Lv (Livermorium)
Valenzelektron6
Elektronenformel: Lv (Livermorium)
Elektronenkonfiguration[Rn] 5f14 6d10 7s2 7p4
1s2 2s2 2p6 3s2 3p6 4s2 3d10 4p6 5s2 4d10 5p6 6s2 4f14 5d10 6p6 5f14 6d10 7s2 7p4
Enhanced Bohrsches Atommodell of Lv (Livermorium)
Orbital Diagram of Lv (Livermorium)
Oxidationszahl
Elektronegativität
Electrophilicity Index
fundamentale Aggregatzustände
AggregatzustandFest
gasförmiger Aggregatzustand
Siedepunkt
Schmelzpunkt
kritischer Druck
kritische Temperatur
Tripelpunkt
Erscheinung
Farbe
Farblos
Erscheinung
Brechungsindex
Materialeigenschaft
Wärmeleitfähigkeit
Wärmeausdehnung
molare Wärmekapazität
Spezifische Wärmekapazität
Wärmekapazitätsverhältnis
electrical properties
type
elektrische Leitfähigkeit
spezifischer Widerstand
Supraleitung
Magnetismus
type
magnetische Suszeptibilität (Mass)
magnetische Suszeptibilität (Molar)
magnetische Suszeptibilität (Volume)
magnetische Ordnung
Curie-Temperatur
Néel-Temperatur
Struktur
Kristallstruktur ()
Gitterparameter
Lattice Angles
mechanische Materialeigenschaft
Härte
Kompressionsmodul
Schubmodul
Young's modulus
Poissonzahl
Schallgeschwindigkeit
Klassifizierung
KategorieMetalle, Poor metals
CAS GroupVIB
IUPAC GroupVIA
Glawe Number
Mendeleev Number104
Pettifor Number
Geochemical Class
Goldschmidt-Klassifikationsynthetic

Sonstiges

Gas Basicity
Polarisierbarkeit
C6 Dispersion Coefficient
allotrope
Wirkungsquerschnitt
Neutron Mass Absorption
Quantenzahl3P2
Raumgruppe ()

Isotopes of Livermorium

Stabile Isotope0
Instabile Isotope5
Natural Isotopes0

289Lv

Massenzahl289
Neutronenzahl173
relative Atommasse
289,198023 ± 0,00054 Da
g-Faktor
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
Spin
Kernquadrupolmoment
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung
Parität

ZerfallsartIntensität
α (α emission)

290Lv

Massenzahl290
Neutronenzahl174
relative Atommasse
290,198635 ± 0,000593 Da
g-Faktor
0
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
9 ± 3 ms
Spin0
Kernquadrupolmoment
0
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2004
Parität+

ZerfallsartIntensität
α (α emission)100%
SF (spontaneous fission)

291Lv

Massenzahl291
Neutronenzahl175
relative Atommasse
291,201014 ± 0,000669 Da
g-Faktor
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
26 ± 12 ms
Spin
Kernquadrupolmoment
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2004
Parität

ZerfallsartIntensität
α (α emission)100%
SF (spontaneous fission)

292Lv

Massenzahl292
Neutronenzahl176
relative Atommasse
292,201969 ± 0,000819 Da
g-Faktor
0
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
16 ± 6 ms
Spin0
Kernquadrupolmoment
0
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2004
Parität+

ZerfallsartIntensität
α (α emission)100%
SF (spontaneous fission)

293Lv

Massenzahl293
Neutronenzahl177
relative Atommasse
293,204583 ± 0,000553 Da
g-Faktor
natürliche Häufigkeit
Radioaktivität☢️ radioaktives Element
Halbwertszeit
70 ± 30 ms
Spin
Kernquadrupolmoment
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2004
Parität

ZerfallsartIntensität
α (α emission)100%
SF (spontaneous fission)

Geschichte

Entdecker oder ErfinderLawrence Livermore National Laboratory
FundortUnited States
Zeitpunkt der Entdeckung oder Erfindung2000
EtymologieNamed after the Lawrence Livermore National Laboratory in the United States.
Aussprache

Herkunft

Häufigkeit
Häufigkeit in der Erdkruste
natürliche Häufigkeit (Ozean)
natürliche Häufigkeit (menschlicher Körper)
0 %
natürliche Häufigkeit (Meteoroid)
0 %
natürliche Häufigkeit (Sonne)
0 %
Häufigkeit im Universum
0 %

Nuclear Screening Constants